Home-Spa und Winterzauber – Die richtige Pflege für Haut und Seele in der frostigen Jahreszeit

Home-Spa und Winterzauber – Die richtige Pflege für Haut und Seele in der frostigen Jahreszeit

Winter! Es ist wieder Zeit für eisige Kälte, Schneegestöber, Weihnachtsmärkte, dicke Socken und gemütliche warme Abende auf der Couch.

Die Natur gönnt sich eine wohlverdiente Pause und – Du wirst es bestimmt selbst schon gemerkt haben – rät uns, das gleiche zu tun: Kürzere Tage und längere Nächte, trübe Morgen, Dauerregen und Kälte machen uns alle etwas müder und langsamer. An sich ist das nichts Schlechtes. Nach der hitzigen Sommerzeit und dem stürmischen Herbst dürfte das gedrosselte Tempo unserem Körper sehr gelegen kommen.

Während also im Winter unser Tempo sinkt, sind unsere Haut und unser Immunsystem umso mehr auf Touren. Kalt-feuchte Luft draußen und trockene warme Luft in beheizten Räumen bedeuten bei jedem Wechsel puren Stress für unsere Haut. Sie wird merklich empfindlicher und gereizter. Grippe- und Erkältungsviren hingegen bedeuten eine ständige Gefahr für unsere Abwehrkräfte, während die winterlichen Witterungsbedingungen das Immunsystem im Gegenzug schwächen. Und damit fällt auch oft die Stimmung in den Keller.

Zeit also, wieder etwas in die Gänge zu kommen und sich mal was richtig Gutes zu tun.

Die gemütliche Stimmung der frostigen Jahreszeit ist dazu ideal. Dabei muss es auch gar nichts Aufwändiges sein, um einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit, unsere Schönheit und unser Wohlbefinden zu erreichen. Wir verraten Dir, wie Du im Handumdrehen auch zu Hause Deine eigene kleine Spa-Oase erblühen lassen kannst.


Die richtige Pflege für zarte Winterhaut

Intensive Feuchtigkeit ist auch im Winter das A und O für eine schöne und gesunde Haut. Doch genau damit sieht es gerade bei Minusgraden schlecht aus: Wird es draußen zu kalt, fährt unsere Haut die notwendige Talgproduktion herunter. Das schwächt die hauteigene Feuchtigkeitsbarriere und unsere Haut trocknet aus. Die Folgen können Reizungen, Risse, Rötungen und eine verstärkte Faltenbildung sein.

Bevor wir uns also ans Home-Wellnessen machen, sollten wir zunächst dafür sorgen, dass unsere Haut – Gesicht, Lippen, Hände sowie der ganze Körper – täglich mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden.

 1. In den kalten Monaten darf es auch mal mehr sein

Dieser Leitspruch dürfte gerade in der Weihnachtszeit sehr willkommen sein. Und für unsere Haut gilt das allemal.

Im Winter sollten wir gerade bei Pflegeprodukten auf reichhaltigere Formeln achten, als sie unsere Haut normalerweise bevorzugt. Dieses "Zuviel" an Pflege kann nämlich helfen, die so sehr benötigte Feuchtigkeit effektiver zu behalten. Das heißt aber nicht, dass wir uns jetzt auf eine mühevolle Suche nach Alternativen für bereits lieb gewonnene Produkte begeben müssen.

Nein, oft reicht es schon aus, die Nachtcreme auch als Tagescreme zu verwenden. Denn Nachtcremes sind, wie unsere KUMÃRI Recovering Night Treatment oder KUMÃRI Lift & Repair Night Treatment, im Vergleich zur passenden Tagescreme häufig gehaltvoller und bieten damit einen besseren Schutz vor Feuchtigkeitsverlust.

Damit wird sich Deine Haut gleich viel wohler und gepflegter fühlen und Du kannst Dich guten Gewissens selbst bei eisigen Temperaturen hinaus trauen.

 

 2. Go easy on Your skin

Eine intensivere Pflege heißt aber nicht gleich: je mehr, umso besser. Wie bei allem im Leben ist das richtige Maß entscheidend. Zwar braucht Deine Haut jetzt mehr Feuchtigkeit und einen besseren Schutz vor dem Austrocknen, doch überreizen solltest Du sie nicht. Zu viele und vor allem unterschiedliche Produkte können leicht zu Irritationen, Entzündungen und allergischen Reaktionen führen. Groß angelegte Experimente sollten also erstmal aufs Frühjahr verschoben werden.

Zur Übertreibung neigen wir im Winter häufig auch, wenn es darum geht, der Kälte zu entfliehen: Klar, bibbernde Zähne und Gänsehaut sind nicht so schön, vor allem beim Duschen. Da dreht man die Wassertemperatur gerne schon mal etwas höher. Hier solltest Du aber besonders aufpassen. Denn zu heißes Duschen greift die hauteigene Schutzbarriere zusätzlich an und kann die Haut trocken und rissig machen.

Vorsicht ist auch bei Peelings und aggressiven Kosmetikbehandlungen geboten: Egal ob chemisch oder mechanisch, können sie gerade jetzt zu kleinen Rissen und Verletzungen der Haut führen, die diese nur noch mehr schwächen, während der erwünschte Effekt ausbleibt, bzw. sogar zu einer Verschlechterung des Hautzustands führen kann.

 

3. UV-Schutz? Ja, auch im Winter!

Wer glaubt, im Winter könne man den Sonnenschutz endlich mal weglassen, der übersieht eine Gefahr, die nun zwar weniger sichtbar und fühlbar ist, gerade daher aber umso ernster genommen werden sollte.

Denn wer das Brennen der Sonnenstrahlen auf Grund der Kälte nicht merkt, setzt die Haut viel länger der auch im Winter gefährlichen UV-Strahlung aus. In Kombination mit Schnee kommt dann auch noch ein hohes Maß an reflektierter Sonnenstrahlung dazu. Dies birgt nicht nur Gesundheitsrisiken, sondern führt auch zu einer verstärkten Hautalterung.

 


4. Schaffe Dir Momente der Ruhe und Entspannung

Wer glaubt, dass Wellness und Beauty-Care aufwändig sein müssen, der irrt. Besondere Momente, in denen man sich selbst eine wohltuende Auszeit gönnen kann, sich, seinen Körper und seinen Geist mal so richtig verwöhnen kann, lassen sich auch einfach in den eigenen vier Wänden schaffen.

Und welche Zeit des Jahres bietet sich dazu besser an als der Winter?

Draußen ist es eher ungemütlich. Hinausgehen mag man häufig erst gar nicht. Kälte, Dunkelheit und trübe Wetterbedingungen verleiten die meisten sowieso schon etwas gemütlicher und langsamer zu werden. Nutzen wir also die Gelegenheit und unterstützen uns aktiv beim Entspannen und gut sein lassen. Was wir dazu brauchen, ist gar nicht so viel.

 

  • Wellness von innen

Wird es draußen kälter, wird unser Speiseplan ja bekanntlich etwas üppiger. Wir bekommen mehr Hunger auf fettige und süße Sachen, was verständlich ist. Denn je kälter, desto mehr Energie benötigt der Körper, um seinen Wärmehaushalt zu regulieren.

Doch gerade jetzt solltest Du darauf achten, ausgewogen zu essen mit ausreichend frischem Obst und Gemüse. Vor allem Zitrusfrüchte, Nüsse, verschiedene saisonale Wurzel- und Blattgemüsesorten sind derzeit reich an Antioxidantien und helfen Dir mit vielen Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen, Deinen Körper von innen zu stärken.

Greife in Deiner persönlichen Relaxzeit also eher auf leichte pflanzliche Kost zurück. Das entlastet nicht nur Dein Verdauungssystem, sondern gibt Dir gleich das Gefühl, Dir selbst etwas Gutes getan zu haben.

Damit Dein Körper richtig entspannen kann, solltest Du außerdem darauf achten, genug zu trinken. 2 Liter sind der Richtwert und bieten jede Menge Spielraum für Kreativität und Winterzauberphantasien: So kannst Du dazu z.B. unseren KUMÃRI 100% Bio Aloe Vera Direktsaft pur und in bunten Variation genießen oder wohltuenden Kräuter- und Früchtetees verschiedene Gewürze wie Ingwer, Kardamom und Zimt beigeben, die zusätzlich von innen wärmen, die Abwehr stärken und ein wohliges Weihnachtsfeeling aufkommen lassen.

 

  • Raus aus dem Alltag, rein ins Schaumbad

Kann es etwas Entspannenderes geben als ein Schaumbad? Nichts löst Verspannungen und treibt einem die Kälte aus den Knochen so effektiv wie die Wärme eines wohltuenden Bads. Gönne Dir für Deinen perfekten Wohlfühlmoment also unbedingt ein aromatisches Schaumbad.

Mit natürlichen Badezusätzen wie Thymian, Kamille, Rosmarin, Haferflocken oder ätherischen Ölen kannst Du dabei je nach Lust und Laune zusätzlich auch etwas für die Pflege Deiner Haut tun und Deinen Geist wieder in Harmonie bringen.

Ganz wichtig: Das Badewasser sollte nicht zu heiß sein und das Baden selbst nicht zu lange dauern.  Zudem empfehlen wir Dir, anschließend eine reichhaltige Körperpflege wie die KUMÃRI Bodylotion zu verwenden. Mit Jojobaöl, Olivenöl, Shea-Butter und Aloe Vera schenkt sie ein entspanntes, samtweiches Hautgefühl.

 

  • Tue Dir etwas Gutes mit einer Selbstmassage

Eine hervorragende und ganz einfache Methode zur Entspannung ist die Selbstmassage: Ob Kopf, Füße oder Nacken – zeig Dir einfach, wie gern Du Dich hast. Dabei muss man gar nicht so viel von Massagen verstehen. Es reichen schon sanfte kreisende Bewegungen und leichtes Drücken der bevorzugten Stellen. Auch kleine Hilfsmittel wie z.B. Igelbälle können dabei unterstützend eingesetzt werden.

Mit pflegenden Ölen oder einer reichhaltigen Bodylotion lässt es sich dann noch leichter loslassen und in die Entspannung versinken. Probiere es doch einfach mal mit Deinem Lieblingsaromaöl aus. Du wirst den Effekt ganz bestimmt spüren.

 

  • Let’s Mask!

Und was fehlt jetzt noch für das perfekte Wellness-Feeling?

Eigentlich nur noch eins: der Inbegriff der Wellnessbehandlung, eine pflegende und entspannende Maske fürs Gesicht. Ob in Cremeform, als Peel-off- oder Sheetmaske – sie sind ein Muss für ein authentisches Spa-Gefühl in den eigenen vier Wänden.

Ganz neu findest Du nun auch bei KUMÃRI die Hydrating Sheet Mask mit 100% frischem Bio-Aloe Vera Pflanzensaft sowie Kiwi- und Rotalgen-Extrakt, die Deine Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgen. Das Antioxidans Astaxanthin macht die Haut widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse und die reichhaltige Formel schenkt ihr Spannkraft und Frische.

 

Da bleibt nur noch warm einpacken und den Winter in all seiner und Deiner Schönheit genießen. ❤️

Finde Deine Lieblinge für die Winter-Pflege gleich hier im

KUMÃRI-Shop

 

 

Nichts mehr verpassen!

Du möchtest keinen unserer Blogartikel mehr verpassen, wertvolle Tipps vor allen anderen lesen und über %Aktionen und Produktneuheiten informiert sein?

Dann melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und wir benachrichtigen Dich.

 Anmelden

 


Quellen:

https://www.medical-one.de/news/hautpflege-im-winter-6-hilfreiche-tipps/ [17.11.2022]

Zurück zum Blog